Samstag, 2. Februar 2013

Hühnersuppe für das kranke Perlhühnchen


Erst kratzte der Hals, dann schwollen die Nasenschleimhäute an, innert kürzester Zeit schmerzten sämtliche Glieder und das Fieber stieg über 38 Grad. Das Perlhühnchen liegt flach - krank, verrotzt, mit Kopfschmerzen und allem drum und dran. Ob es nun diese heftige Grippe ist, die derzeit hier wütet - meine Arbeitskollegin hatte es diese Woche auch schon jämmerlich ins Bett gelegt - oder nur ein grippaler Infekt ist, wissen wir nicht. Ich tendiere auf Grippe (in dem Tempo, wie das kam) und betrete das Zimmer nur noch mit Mundschutz. Man mag mich für bescheuert halten, aber ihr kennt mich nicht, wenn ich krank bin - das ist eine Zumutung für alle, ehrlich! Drum ist es besser, ich bleibe gesund. Und damit das Hühnchen auch schnell wieder gesund wird, habe ich gestern Hühnersuppe gekocht. Ich hatte noch so einen Suppenvogel im Gefrierschrank, der endlich weg musste. Also das Teil aufgetaut und fröhlich losgelegt.

Rezept für einen grossen Pot Suppe
1 grosses Suppenhuhn
2 Stangen Lauch
4 grosse Karotten
1 grosses Stück Sellerie
15 schwarze Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
Ein paar Petersilienstängel
Salz
Wasser

4 Kartoffeln, mehlig kochend
Sahne


Den Hühnervogel innen und aussen gut waschen und trockentupfen. In einem grossen Topf Wasser aufkochen, das Suppenhuhn dazu geben und warten, bis das Wasser fast kocht. Zwei Minuten sieden lassen, Huhn rausnehmen und gut ab- und auswaschen. Wasser aus dem Topf weggiessen und den Topf spülen. Jetzt das Huhn wieder in den Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Lauch putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Karotten ungeschält vierteln, Sellerie ebenfalls ein bisschen zerkleinern - auch ungeschält. Die Zwiebel schälen und halbieren. Alle Gemüse und die Petersilienstängel zum Huhn in den Topf geben, Pfefferkörner, Salz, Lorbeer und Gewürznelken dazu. Deckel auf den Topf und die Suppe zum sieden bringen. Achtung, die Suppe sollte nicht kochen wie eine Wäsche, sondern nur vor sich hin simmern.
Wenn sich das Fleisch von den Knochen löst (bei meinem Huhn war das nach ca. einer Stunde), das Huhn aus der Suppe fischen. Die Haut abziehen, das Fleisch von den Knochen lösen und klein schneiden.
Von der Brühe soviel Fett wie möglich abschöpfen. Jetzt habe ich einen Teil von der Brühe in einen zweiten Topf geschöpft, vier grosse Kartoffeln geschält und klein geschnitten in der Brühe gar gekocht. Mit einem Stampfer, die Kartoffeln ein bisschen zerdrücken, Hühnerfleisch dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss einen Schuss Sahne in die Suppe geben und mit gehackter Petersilie und ein paar Frühlingszwiebelröllchen bestreuen.
Wäre ja gelacht, wenn wir das Perlhühnchen nicht wieder auf die Beine bringen.


Die Hühnerknochen habe ich wieder in die restliche Brühe gegeben und nochmals für ca. 1,5 Stunde simmern lassen. Morgen wird entfettet, abgesiebt, geklärt und eingefroren. Hühnerbrühe kann man immer brauchen, gell. Wer weiss, wer als nächstes krank wird.

Der Junghahn moserte gestern beim Mittagessen ungehalten rum: «Du musst jetzt nicht meinen, Du kannst das wie die aus Wien machen. Wenn die ihre Tochter so mit Suppe ärgert, brauchst Du das nicht hier auch zu praktizieren. Es nervt - schon das dritte Mal Suppe diese Woche!» Mit «die aus Wien» meinte er die Frau Ziii.

Kommentare:

  1. Mit einer solchen Suppe kann das Perlhuhn ja nur wieder ganz schnell gesund werden. Gute Besserungswünsche von mir.
    (ein bisschen verwundert habe ich gelesen, dass Dein Suppenhuhn nach einer Stunde bereits weich war, bei meinen Suppenhühnern dauert das mindestens 2 Stunden)

    AntwortenLöschen
  2. Davon wird man auf jeden Fall wieder ganz fix gesund! Übrigens bildet Blogggen ja ganz ungemein. Ich habe noch nie Kartoffeln in eine Hühnersuppe gegeben und werde das demnächst nachholen.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt ein Wundermittel - und tut soooooo gut!!!!
    Gute Besserung dem Kind und hoffentlich steckst du dich nicht an!
    Schönes Wochenende,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. :-D "die Suppe sollte nicht kochen wie eine Wäsche"... Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie eine Wäsche kocht :-). Hühnersuppe mache ich immer aus dem Skelett (mit Restfleisch) meines Monsterhuhns. Ganze Suppenhühner bekomme ich nicht in gewünschter Qualität... Eine Frage. Warum kochst du das ganze Huhn erst zwei Minuten und schüttest das Wasser weg?
    Dem Perlhühnchen gute Besserung! Und dir bleibende Gesundheit. (Mundschutz finde ich gar nicht lächerlich, hätte ich im Winter in der Bahn auch gern)

    AntwortenLöschen
  5. Gute Besserung für das Perlhuhn, für das andere ist es ja leider zu spät ;-)

    Bei mir köchelt gerade ein Riesenpott Rindfleischsuppe, Katerprophylaxe für morgen :-D

    AntwortenLöschen
  6. Was gibt es besseres als bei Grippe ein gutes Hühnersüppchen zu futtern, das Stärkt und vertreibt diese unliebsamen Viren ;)
    Obwohl es bei mir nach fast 2 Mon. Husten, Schnupfen, Fieber usw. ... Grippe eben und gefühlten 20 Liter Hühnersuppe + 3 Schachteln Antibiotikum immer noch nicht so wirklich besser wird ; (

    Ich wünsche deinem kranken Hühnchen "GUTE BESSERUNG" und dass Du verschont bleibst.

    Liebe Grüße ins Wochenende
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. "Jiddisches Penicillin" nennt man das hier in Wien, benannt noch so in alten Tagen, als es hier noch eine Mazzesinsel gab. Hat also vor 100 Jahren schon gewirkt, die Hendlsuppe.
    Gute Besserung an das Perlhühnchen!

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das habe ich als Kind auch geliebt: Bei Grippe heiße Hühnerbrühe - und am liebsten mit Eierstich. Und stellt Euch vor, ich bin in der Beziehung immer noch Kind geblieben.
    Toettchen

    AntwortenLöschen
  9. Die besten Genesungswünsche ans Perlhühnchen. Selbstgekochte Hühnersuppe ist ja nicht so mein Ding, war als Kind einfach zu oft krank. Ich hätte lieber Lasagne gehabt. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche deinem Perlhuhn gute Besserung.
    Mit dieser Suppe kommt sie garantiert mindestens 2 Tage früher auf die Beine.
    Mir würde so eine Suppe täglich die Gesundheit stabilisieren!

    AntwortenLöschen
  11. ja, die Viren sind, glaube ich gerade, überall voll im Einsatz.
    Schnelle Besserung an Dein Perlhühnchen.
    Hühnersuppe esse ich sehr gerne, auch wenn ich gesund bin :-))

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich! Gute Besserung. Diese Hühnersuppe hilft sicherlich schnell.

    AntwortenLöschen
  13. Hühnersuppe gegen die Grippe unbedingt! Feines Rezept hier, das mit den Kartoffeln kannte ich auch noch nicht! Gute Besserung dem "Küken"! Und der Mundschutz den finde ich gut, hätte ich gerne gestern beim Einkaufen gehabt! In einem Supermarkt, rücksichtslos, wird da ohne die Hand vorm Mund und Taschentuch genossen, gehustet, ist da so "IN"???. Ich wünsche Dir das Du gesund bleibst, hattest ja sicher genug mit dem Zahn.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Lecker sieht sie aus. Und so, als würde sie jeder Grippe trotzen :).

    AntwortenLöschen
  15. Ich schliesse mich der Frage der kochpoetin an.
    Das mit den Kartoffeln finde ich gut, gefällt mir besser als die Variante meiner Mutter (mit Mehl binden).

    AntwortenLöschen
  16. Herzliche Genesungswünsche an das Perlhühnchen! Ich konnte meinem Mann mit einer Hühnersuppe auch neulich erst das Leben retten! Nach einer Zahn- OP...! Mein neuer Slowcooker macht seinen Job sensationell! Die Brühe ist so gut, sie geliert schon fast, wenn sie noch warm ist :-) Viele Grüsse, Heike aus Hölstein

    AntwortenLöschen
  17. @Elsässerli
    Mich hat das Tempo auch erstaunt, in dem der Vogel gar geworden ist. War aber diesmal so. Drum habe ich ja geschrieben, das Huhn ist gar, wenn es von den Knochen fällt. Ist halt unterschiedlich, kommt aufs Alter des Federviehs an.
    @Magentratzerl
    Hühnersuppe gibt es bei uns auf die unterschiedlichsten Arten. Die mit Kartoffel ist diejenige, die hier alle lieben.
    @Wolke-Sieben
    Das Perlhühnchen ist nicht das Kind, sondern mein Weib. Die Kinder heissen Küken und Junghahn. Der Junghahn ist mittlerweilen auch krank.
    @Kochpoetin
    Früher hatte man die Wäsche in einem Waschhafen gekocht (siehe hier: http://www.schoenfaerberey.ch/da/impressionen/hausfaerberey.jpg). ;-)
    Wenn man das Huhn erst zwei Minuten in kochendes Wasser gibt, schwemmt es schon mal einen ganzen Haufen Eiweiss weg. Wenn ich hinterher das Huhn in neuem, kaltem Wasser aufsetze, bildet sich nachher kaum Schaum. Ich jedenfalls muss so nie «dreckigen» Schaum von der Suppe abschöpfen. Wenn Du das letzte Bild im Beitrag betrachtest... das ist alles, was sich bei mir an Schaum bildet.
    @Britta
    Rindfleischsuppe... yeah, auch lecker. Katerprophylaxe sieht bei mir aber anders aus: viel Wasser, wenig Alk ;-)
    @Kerstin
    Achjee, die blöde Grippe - Du schleppst das Zeugs aber schon lange mit Dir rum. Antibiotika helfen aber weder bei Grippe noch bei Erkältung, gell. Die sind gegen Viren schlicht machtlos. Da bist Du mit der Hühnersuppe und heissem Tee besser und günstiger bedient.
    @Turbohausfrau
    Den Ausdruck kannte ich nicht, aber auf jeden Fall hilft Hühnersuppe bei Grippe und Penicillin eben nicht.
    @Toettchen
    Willkommen im Hühnerstall zur Hühnersuppe. Hühnersuppe gehört zu einer Kindheit einfach dazu, gell. Ich weiss nicht, wie man als Kind überhaupt gesund gross werden soll, wenn man bei Krankheit nicht Hühnersuppe und heissen Tee ans Bett gebracht bekommt ;-)
    @Cookie
    Lasagne bei Krankheit? Ich war als Kind auch oft heftig krank. Aber mit Lasagne hätte man mich in diesem Zustand umgebracht ;-)
    @Sybille
    Es geht ihr schon viel besser - schlimm ist vor allem der Husten, resp. mittlerweilen vor allem auch der Muskelkater im Bauch von der Husterei ;-)
    @Gaby
    Hühnersuppe esse ich auch, wenn ich gesund bin. Im Moment ist das hier dermassen ein Lazarett, da koche ich für mich nicht noch extra was.
    @Julia
    Hühnersuppe und viel Liebe und Zeit zum Betüddeln... das ist die beste Medizin.
    @Auchwas
    Leute, die rumrotzen gehören weder in den Supermarkt noch in den Zug, sondern schlicht ins Bett.
    @Lamiatrattoria
    Ich habe auch davon gegessen und ich bin (noch) gesund.
    @Jule
    Betreffend Frage, siehe Antwort an die Kochpoetin.
    Und Suppe mit Mehl binden... nöööö, das muss nicht sein.
    @Heike aus Hölstein
    Zahn-OP... ohhhh, der Ärmste. Ich fühle ihm nach - ich hab immer noch Lochweh (vor allem draussen bei Kälte), da wo mein hinterster Backenzahn nun fehlt. Genau, an dem Tag, als mein Zahn gezogen wurde, gab es auch Suppe, Gerstensuppe. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der "Schaumrest" ist tatsächlich kaum sichtbar :-) werde ich nächstes Mal probieren (bin noch etwas angeschlagen, weil ich gestern einen Tafelspitz vermurkst habe :-( das Foto würde prima beim Uglyfood-Event von Heike passen...heute gibt's was vegetarisches ;-))

      Löschen
  18. Hier ist nun auch Lazarett. Ich hol gleich ein Huhn ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achherrjeee... «Dreckskäfer» (Viren) überall... Ich wünsche euch gute Besserung und einen grossen Topf feiner Hühnersuppe.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.