Montag, 3. Dezember 2012

Abendbrot italienisch - Cime di Rapa mit Brot und Käse


Bei mir hängt in der Küche ein Leinenbeutel, in dem sammle ich hartes Brot. Nicht für die Enten, sondern für Paniermehl. Gut, dass ich letztens noch auf Claudios Blog «Anonyme Köche» vorbeigeschaut habe, gerade bevor ich eigentlich das gesamte harte Brot zu Paniermehl schreddern wollte. Aus seiner ursprünglichen Heimat, den Abruzzen, stammt dieses Rezept.

Für 3 Personen
1 kg Cime di Rapa
hartes Brot
Olivenöl
ein paar Knoblauchzehen
1 Peperoncino, in Ringe geschnitten
Salz, Pfeffer
Pecorino (bei mir Sbrinz - der war grad noch im Kühlschrank)

In einer grossen Pfanne den in Scheiben geschnittenen Knoblauch und die Peperoncinoringli sanft anziehen. Cime di Rapa waschen und in ca. 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden, noch nass in die Pfanne geben. Claudio bedeckt nun das Ganze knapp mit Wasser. Das habe ich nicht gemacht. Vom Waschen war da genug Wasser an den Blättern, so dass ich keine zusätzliche Flüssigkeit mehr brauchte. Jetzt das Ganze ca. 15 Minuten dünsten, dann salzen und pfeffern. Das harte Brot in Stücke teilen und zum Gemüse geben, ein bisschen reindrücken, damit sich das Brot mit dem Gemüsesud vollsäuft. Anrichten und Pecorino oder wie bei mir eben Sbrinz drüber hobeln.

Kommentare:

  1. Super lecker, ich mache öfter einen italienischen Brotsalat mit ganz viel Tomaten, Olivenöl und Oliven...dieses Rezept werde ich auch auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich eben auch dem Claudio nachgekocht. Schmeckt toll.

    AntwortenLöschen
  3. Das steht bei mir ganz oben auf der Nachkochliste...muss nur warten bis mein Gemüsehändler wieder Rapa bekommt.
    Schmeckt bestimmt ganz toll :)

    AntwortenLöschen
  4. Offensichtlich schneidest Du das Brot vor dem Trocknen und Sammeln in grobe Würfel, oder?

    AntwortenLöschen
  5. @Schwiegermutterinklusive
    Dieser Brotsalat mit Tomaten steht bei mir schon länger auf der Nachbastelliste. Nächsten Sommer dann, denn jetzt kaufe ich keine Tomaten. Hier schneit es!
    @Lamiacucina
    Ich hab ihn bereits zweimal gemacht, darum hatte ich dann für die Schnitzeltürmichen letzthin fast zuwenig Paniermehl.
    @Sybille
    Unbedingt nachmachen. Altes Brot war mal. Künftig werde ich wahrscheinlich Mühe haben, genügend altes Brot anzusammeln ;-)
    @Elsässerli
    Also grundsätzlich trockne ich das Brot nicht. Das wird bei uns auch so hart. Und wenn das mal hart ist, also so richtig knochentrocken, dann legst Du das auf ein Brett und zerkleinerst es mit dem grössten Messer, das Du hast. Brauchst nicht zu schneiden, nur Messer ansetzen und draufdrücken. Geht ohne Probleme. Vielleicht nicht grad mit einem Roggen-Sauerteigbrot, aber ansonsten...

    AntwortenLöschen
  6. Cime di Rapa, gibt es bei uns nicht,
    Dein Teller sieht sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  7. @Gaby
    Hast Du keinen italienischen Gemüsehändler in der Nähe?

    AntwortenLöschen
  8. Cime di Rapa gibt es leider bei mir nicht ;(

    Dein Salat ist toll, Ich mag Sbrinz echt gerne u. auf Salat sowieso.

    LG kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Es ist so lustig! Gestern kaufe ich Cima di Rapa, den es bei uns eigentlich nirgendwo gibt, heute such ich nach einem Rezept und schon bin ich die Vierte die das auf den Tisch bringt. Muss das lecker sein, ich freu mich schon ein bisschen vor! Liebe Grüße, Uda

    AntwortenLöschen
  10. @Kerstin
    Ich mag Sbrinz auch sehr gerne, ist für mich die Alternative zu Parmesan.
    @Uda
    Willkommen im Hühnerstall. Lustig, dass Du auf der Rezeptsuche bei mir gelandet bist - denn grad erst am Sonntag hatte ich Deinen Blog entdeckt. Wünsche gutes Gelingen bei der Brotsuppe :-)

    AntwortenLöschen
  11. ich bin nicht das erste Mal bei dir gewesen .... hab mich schon häufig auf deine Seite geschnuppert ! :o)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.