Samstag, 1. September 2012

Poulet-Involtini mit Krautstiel-Curry-Füllung


Gestern habe ich etwas gebastelt gekocht, darauf wäre ich normalerweise nie gekommen. Die Idee dazu lieferte mir die Tatsache, dass ich jede Woche rund 20 Zugriffe auf diesen Post hier habe. Und zwar wird nach folgendem gegoogelt: Involtini, Poulet, Fleischvögel, Huhn, Rezept. Und immer landen die Leute dann auf meinen Involtini vom letzten März. Letztens kam sogar ein ganzes WeightWatcher-Forum hier vorbei.
So habe ich mir schon vor längerer Zeit überlegt, für all diejenigen, die nach Poulet-Involtini googeln oder eben auch für die WeightWatcherinnen ein schlankes Rezept zu kreieren, damit die auch mal ein Erfolgserlebnis bei der Googlerei haben und nicht immer auf diesen Rinderrouladen landen. Ich find das wahnsinnig nett von mir ;-)
Es gibt also Poulet-Involtini mit Curry-Krautstiel-Füllung auf einer Tomaten-Curry-Sauce, dazu Krautstielblättertätschli und Berberitzen-Reis.

für 3 Personen
Currymischung
1 Teelöffel Koriandersamen
1 Teelöffel Kreuzkümmelsamen
1 getrocknete Chilischote
1 Teelöffel Fenchelsamen
1 Gewürznelke
1,5 Teelöffel Gelbwurz
wenig Zimt

Alle Gewürze bis und mit Gewürznelke pulverisieren - ich mach das in einer elektrischen Kaffeemühle. Dann das Pulver mit dem Gelbwurz und dem Zimt vermischen.

Involtini
2 Hühnerbrüste
Blätter von ca. 8 Krautstielen, zerkleinert
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Esslöffel Rosinen
2 Teelöffel von der Currymischung
Salz, Pfeffer
Bratbutter

Die Hühnerbrüste flach auf ein Brett legen, jede Hühnerbrust mit einem sehr scharfen Messer quer in drei dünne Schnitzel schneiden.
Die Schalotte in wenig Bratbutter dünsten, Krautstielblätter dazu geben, kurz dünsten, salzen, pfeffern und wenig Wasser dazu geben. Die Blätter dünsten, bis sie zusammenfallen . in einem Sieb gut abtropfen lassen. Dann die Blätter mit einem scharfen Messer fein hacken. Krautstielblätter, Rosinen und Currymischung in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Auf jedes Hühnerschnitzel ein wenig von der Krautstielmasse geben, Schnitzel aufrollen und mit einem geölten Zahnstocher verschliessen. In Bratbutter in einer Bratpfanne rundum braten. Rausnehmen und warm stellen.

Currysauce
2 grosse Tomaten, gehäutet wie hier beschrieben und in Würfel geschnitten
1 feingehackte Zwiebel
2 Teelöffel Currymischung
Salz, Pfeffer
wenig Bratbutter
wenig Wasser

Zwiebel in Bratbuter andünsten, Currymischung dazu geben und kurz mitbraten. Dann die Tomatenwürfel dazu, solange schmurgeln lassen, bis die Tomate zerfällt.  Jetzt alles mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Involtini in die heisse Sauce geben und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen (nicht kochen!).

Krautstieltätschli
Rest der Involtini-Füllung
1 Ei
grobes, selbstgemachtes Paniermehl
Salz, Pfeffer

Zum Rest der Füllung habe ich ein Ei und Paniermehl gegeben, das Ganze mit Salz und Pfeffer wenig nachgewürzt. Dann kleine Tätschli geformt und diese in Paniermehl gewendet und in Bratbutter beidseitig gebraten.

Kommentare:

  1. schönes Rezept, das schmeckt mir auch :-)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Krautstiel = Mangold??????
    Ich denke einmal ja. Klingt sehr gut, hab immer zu viel Mangold, werd es sicher probieren!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebes Bernerli, Du bist schon eine Nette ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das auch wahnsinnig nett von dir und schmecken würde mir das...aber sowas von..
    Weißt du auch wie viele Punkte dein Essen hat?

    Grüßle

    AntwortenLöschen
  5. @Gaby
    Gibt's bei uns wieder mal, die Junghühner waren jedenfalls begeistert.
    @Die Kärtnnerin
    Jou, Krautstiele und Mangold ist das gleiche Gemüse. Zuviel Mangold kann man nie haben ;-). Wir futtern den jedenfalls in rauhen Mengen hier.
    @Elsässerli
    Gell :-D
    @Sybille
    Punkte? Keine Ahnung. Ich kenn mich mit dem WeightWatcher-Punktesystem überhaupt nicht aus. Falls jemand von dem WeightWatcher-Forum zufällig über diesen Beitrag hier stolpert, kann mir die Person ja die Punkte mitteilen, ich werde sie dann noch ins Rezept einfügen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über kritische Anmerkungen. Rassistische und beleidigende Kommentare werden jedoch gelöscht.